Politik, Wirtschaft, Religion, Ökologie
im aktuellen Zeitgeschehen


Über die  Filmclips und Links bekommen sie Einblicke in wichtige politische, soziale und wirtschaftliche Weichenstellungen, die unser aller Leben betreffen und beinflussen.  Leider ist den wenigsten die Tragweite, der oft nur am Rande registrierten Veränderungen, in einem umfassenden Zusammenhang bewusst. Zu sehr nimmt uns der Alltag mit seinen kleinen Sorgen gefangen.
 
Es soll zum Einen bewußt gemacht werden, wie wir unbemerkt   durch "wirtschaftliche, religiöse und politische Notwendigkeiten",
in ein System der Kontrolle und  Unfreiheit  geführt werden. Zum Anderen  soll aufgezeigt werden, wie wir trotz besseren Wissens in eine ökologische und humanitäre Katastrophe
reinschlittern. Was gut ist für die Wirtschaft, ist schlecht für die Menschheit.

Schauen Sie hier über  die Momentaufnahme hinaus  und Sie werden bedeutsame Weichenstellungen für unser aller Zukunft erkennen. Sie werden ein Gefühl für den Geist bekommen, der hinter dem ganzen Geschehen agiert.


Die kleine Welt der
 Hansens


Hunger!!!
Steuern wir auf eine biblisch prophezeite, globale Hungersnot hin?



 mit Schwerpunkt  "globale Geschehnisse in  der Endzeit", klicken.



 AKTUELLE EREIGNISSE

9.12.2018
PARIS: Die Zahl der Festnahmen bei den "Gelbwesten"-Protesten in ganz Frankreich ist auf über 1.700 gestiegen. Das teilte das franz- ösische Innenministerium auf Twitter mit. 1.220 Menschen kamen dem- nach in Polizeigewahrsam. Weitere 264 wurden landesweit verletzt, unter ihnen 39 Sicherheitskräfte. Insgesamt gingen 125.000 Men- schen auf die Straße, davon rund 10.000 in Paris. Nach den jüngsten Angaben des Innenministeriums waren im ganzen Land 120.000 Polizisten, Gendarmen und Feuer- wehrleute im Einsatz.


9.12.2018
DROHT EIN NEUER KONFLIKT AUF DEM BALKAN?
BELGRAD: protestiert scharf gegen die Militarisierungspläne des Kosovos. Doch Pristina beharrt auf dem Vorhaben, Mitte des Monats eine eigene Armee zu gründen. Belgrad sieht die serbische Bevölkerung bedroht.

"Dieser Schritt kommt zur Unzeit", erklärte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Mittwoch nach einem Treffen des Militärbündnisses in Brüssel bezüglich der Pläne der Kosovo-Regierung, eine eigene Armee aufzustellen. 
Die Regierung in Belgrad/Serbien welche die Unabhängigkeit Kosovos nicht anerkennt, wirft der Regierung in Pristina vor, auf diese Weise die serbische Minderheit aus dem Norden Kosovos "vertreiben" zu wollen. Sie kündigte an, es solle alles unternommen werden, um dies zu verhindern. Am Mittwoch kam dann eine überraschende Ankündigung der serbischen Premierministerin.
"Ich hoffe, dass wir niemals unsere Armee einsetzen müssen, aber derzeit ist dies eine der möglichen Optionen", sagte Regierungschefin Ana Brnabić vor Journalisten."















 


Achtung, über die folgenden Links finden sie Nachrichten wichtiger globaler Endzeit-Entwicklungen. Die Themen werden immer wieder aktualisiert. Beachten sie auch die Links auf der linken Seitenleiste.


Die unheimliche Wahrheit


 

AKTUELLES VIDEO
DER WOCHE

Die Macht um 8



  


ENDZEITNACHRICHTEN


Die prophetischen Aussagen nehmen Gestalt an

Auf der linken Spalte sehen Sie so etwas wie eine Kronologie der Ereignisse, welche uns dem Dritten Weltkrieg scheinbar unaufhaltsam näher bringen. Ich habe mich zu dieser neuen Spalte "Aktuelle Ereignisse" entschlossen, da wir zum Jahreswechsel 2018/2019, in den dritten von vier konszentrischen Kreisen eingetreten sind. Der vierte Kreis oder vorläufige Kulminationspunkt, wird der Ausbruch des Krieges sein,  mit all den Folgen und  Notzeiten, die für die Überlebenden danach kommen.

Auszug aus dem Buch "Der Dritte Weltkrieg" (Siehe Buchvorstellungen)
"O Herr und Meister, wie wird es denn in jener Zeit aussehen, von der Du gesagt hast, daß in ihr die Menschen vor Deiner abermaligen Ankunft durchs Feuer würden geläutert werden, und was für ein Feuer wird das wohl sein?"
Jesus: „Ja, Freund, das Feuer wird heißen große und allgemeine Not, Elend und Trübsal, wie die Erde eine größere noch nie gesehen hat. Der Glaube wird erlöschen und die Liebe erkalten, und alle armen Geschlechter werden klagen und verschmachten, aber die Großen und Mächtigen und die Könige dieser Welt werden den Bittenden dennoch nicht helfen ob des zu großen Hochmutes und daraus auch ob der zu großen Härte ihres Herzens. Also wird auch ein Volk sich erheben wider das andere und wird es bekriegen mit Feuerwaffen. Dadurch werden die Herrscher in große Schulden geraten und werden ihre Untertanen mit unerschwingbaren Steuern quälen. Es wird dadurch entstehen eine übermäßige Teuerung, Hungersnot, viele böse Krankheiten und Seuchen und Pestilenz unter den Menschen, Tieren und sogar Pflanzen!
Auch werden da sein große Stürme auf dem trockenen Lande und auf dem Meere, und Erdbeben, und das Meer wird an vielen Orten die Ufer überfluten und da werden die Menschen in große Furcht und Angst versetzt werden vor Erwartung der Dinge, die da über die Erde kommen werden!

Altes Testament, der Prophet Sacharia 13,8-9
"Und es soll geschehen in dem ganzen Lande, spricht der Herr, daß zwei Teile darin ausgerottet werden sollen und untergehen, und nur der dritte Teil soll darin übrigbleiben. Und ich will den dritten Teil (danach) durchs Feuer gehen lassen und läutern wie man Silber läutert, und ihn prüfen, wie man Gold prüft."
(Dies alles wird sich innerhalb der nächsten 10 Jahre, in der Endphase des Weltgerichtes ereignen, an dessen Ende die Erde durch das Feuer gereinigt werden.

Eine umfangreiche Darstellung, der auf uns alle zukommenden Ereignisse, ist in dem Buch "Der Dritte Weltkrieg" zu finden. (Bis zum 31.01.2019 noch zum SONDERPREIS von 14,00 Euro zu bekommen.)



DER DRITTE WELTKRIEG

Alois Irlmaier (1894-1959)
Ein neuer Nahostkrieg flammt plötzlich auf, große Flottenverbände stehen sich im Mittelmeer feindlich gegenüber - die Lage ist gespannt.

Zündender Funke am Balkan???

Zwei Männer bringen den dritten Hochgestellten um, sie sind von anderen Leuten bezahlt worden. Der eine Mörder ist ein kleiner schwarzer Mann, der andere etwas größer, mit heller Haarfarbe. Ich denke, am Balkan wird es sein, kann es aber nicht genau sagen.“

Als Vorzeichen des Dritten Weltkrieges nennt Irlmaier einen Krieg im Nahen Osten, welcher sich verschärft. Die Situation ist mehr als angespannt. Doch dann scheint sich ein Frieden in der Region abzuzeichnen und alles ruft Shalom-Frieden! Dann geht es über Nacht doch plötzlich los. Vorher kommt es Jedoch zu revolutionären Bürgerkriegen in Mitteleuropa. FRANKREICH macht den ANFANG!  „Der Stunk geht um die Welt“, sagt er. So sollen die Bürger Paris‘ ihre eigene Stadt in Brand setzen und in Italien komme es zu Übergriffen auf Geistliche, sodass der Papst „im Pilgergewand flüchten muss". Unklar bleibt allerdings der Charakter der Revolution (Putsch? Volkeszorn? oder „von Links organisierte Aufstände der Migranten, der dann in einen offenen Bürgerkrieg mündet"?). Man muss sich auch mal den sozialen Sprengstoff vor Augen führen, der in dem Moment zündet, wenn Hunderttausende Flüchtlinge auf die Straße gehen und dort auf ebenfalls wütende, vom Finanz-Crash betroffene Bürger treffen. Googeln Sie einmal nach "Die schwarze Axt", dann wissen Sie was hier nur kurz angesprochen wird. Im folgenden ein Auszug aus der BaslerZeitung mit Link. Anschauen, solange er noch verfügbar, also nicht gesperrt ist!

https://bazonline.ch/ausland/europa/die-schwarze-axt/story/15199232

Italiens Probleme mit den neuen FACHKRÄFTEN!

Die schwarze Axt

Im Schutze der unkontrollierten Massenmigration konnten sich neben islamischen Gotteskriegern auch kriminelle Kartelle in Europa festsetzen.

Es sind nicht die wirklich Armen, die nach Europa kommen, sondern Angehörige des in den letzten Jahren auch in Afrika gewachsenen Mittelstands. Nur diese können sich die paar Tausend Dollar leisten, um die Schlepper und Transporteure zu bezahlen. Und im Schutze der unkontrollierten Massenmigration konnten sich neben islamischen Gotteskriegern auch kriminelle Kartelle in Europa festsetzen.

(Im Bild: Flüchtlingsproteste in Castel Volturno im Jahr 2008. Bild: Keystone)

Vor kurzem berichtete der italienische «Giornale» von einem blutigen Kampf rivalisierender nigerianischer Gangs in Ferrara. Während dreier Tage seien mit Äxten, Macheten und Pistolen bewaffnete Nigerianer immer wieder aufeinander losgegangen und hätten die Stadt mit den weltberühmten Renaissancebauten in eine Kriegszone verwandelt. Fest in nigerianischer Hand sei auch der heruntergekommene Badeort Castel Volturno bei Neapel, berichtete im Februar der französische «L’Obs». 30'000 Einwohner, davon 20'000 Migranten.

Viele junge, teils minderjährige Nigerianerinnen arbeiten als Billigprostituierte ihre Schlepperschulden ab; die nigerianischen Banden kontrollieren den Kokainhandel und haben sich neben den eingeborenen Syndikaten als «fünfte Mafia» etabliert. Die nigerianische Mafia, auch «Schwarze Axt» genannt, gegründet von Ex-Militärs, sei die «mitleidloseste Mafia weltweit», urteilt der Kriminologe Alessandro Meluzzo.

Soweit der Auszug aus der Bazonline. Fact ist: In ganz Europa haben sich rechtsfreie, Clan okkupierte No-Go-Zonen gebildet. Hier geht nicht einmal die Polizei rein. Hier herrschen mafiose Clangesetze, wie die der nigerianischen Schwarzen Axt, welche schon die ersten Zellen in deutschen Großstädten - wie Berlin - gebildet haben. Und Fact ist, wenn hier der Tanz einmal los geht, dann werden sich die Verantwortlichen für diese Misere in ihren Staats- oder Privatjet setzen und dem Chaos aus der Luft noch einmal zuwinken. Sie haben sich alle schon ihre Überlebensinsel für diesen Tag eingerichtet. Weit weg, von einem dann in Gewalt versinkenden Europa.

 

Die Franzosen proben den Aufstand

Die Vorstufe zum Bürgerkrieg?

Stand: 07.12.2018
Wütende "Gelbwesten",Schülerproteste und frustrierte Bauern - Frankreich bereitet sich auf ein turbulentes Wochenende vor.

Vor neuen Protesten der "Gelbwesten" wächst in Frankreich die Sorge. Die Mitte-Regierung befürchtet am Wochenende eine neue Eskalation der Gewalt und will deshalb massiv Sicherheitskräfte aufbieten. 89.000 Polizisten und andere Ordnungskräfte seien für diesen Samstag mobilisiert worden, davon 8000 in der Hauptstadt, sagte Premierminister Édouard Philippe. Dort sollen auch etwa ein Dutzend gepanzerter Fahrzeuge der Gendarmerie eingesetzt werden.
Die Proteste der Gelbwesten gehen inzwischen in die dritte Woche. Hunderte Menschen wurden bei Auseinandersetzungen mit der Polizei verletzt, vier Menschen starben, darunter eine 80-Jährige Frau, die von einer Gasgranate der Polizei getroffen wurde. Bei teils gewalttätigen Protesten am vergangenen Samstag wurden über 400 Personen festgenommen.

Laut einem Bericht von Le Figaro haben die französischen Geheimdienste die Regierung unterrichtet, dass es aus den Reihen der Protestbewegung "Aufrufe zum Mord" und zum "Tragen von Waffen für Angriffe" auf Parlamentsabgeordnete, Regierungsbeamte und Polizisten gebe. " Das sind Putschisten. Es gibt einen Staatsstreich", zitiert die Zeitung eine Quelle.

Hier die einzelnen Phasen vor dem Dritten Weltkrieg nach Irlmaier:
1. Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie!
2. Dann folgt ein Glaubensabfall wie noch nie zuvor.
3. Darauf eine Sittenverderbnis wie noch nie.
4. Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.
5. Es kommt zu einer großen Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
    Revoltierende Bürger in der Finanzkrise
6. Bald darauf folgt die Revolution
(Bürgerkrieg) in Frankreich . Paris wird brennen.
7. Revolution in Italien. Der Papast muss aus Rom fliehen.
8. Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.


Skizze nach Irlmaier

Zeitzeuge „Gärtner“ nach Bouvier

Quelle: https://schauungen.de/wiki/index.php?title=Alois_Irlmaier#Irlmaiers_Aussage_an_eine_Hamburgerin.5B32.5D

„Irlmaier war seinerzeit bei der Familie G. am Chiemsee häufiger Gast. Der damals junge G. berichtet, Irlmaier habe gesagt, es gebe ‚vorher (vor dem Dritten Weltkrieg) ein weltweites Erdbeben. Betroffen seien vor allem die USA. Bei uns wären die Beben am stärksten entlang des Rheingrabens. Hier’ (also in Bayern) seien die Beben aber auch zu spüren. Während des russischen Feldzuges gäbe es noch immer Nachbeben, und zwar in solcher Stärke, daß sowohl die Angriffs- als auch die Verteidigungsoperationen darunter litten.“
Bei seinen Eltern konnte der bereits o. a. Herr G. folgende Aussagen von Irlmaier hören:
‚Es geht los mit einem Krieg im Nahen Osten. Die Einflußsphären und Interessengebiete der USA und Rußlands stoßen aneinander: Es gibt bereits kleinere Gefech
te und eine Friedenskonferenz USA-Rußland in Budapest.‘
‚Der amerikanische Präsident wird ermordet, daraufhin erklärt der Vizepräsident Rußland sofort den Krieg.

Was immer dem auch an Provokationen von den NATO Verbündeten vorausgegangen ist. Z.B. Ukraine Maidanputsch, gefolgt von Wirtschaftssanktionen gegen Russland, von Seiten der eigentlich Schuldigen. Destabilisierung Syriens durch vom CIA unterstützte Islamisten und Zerstörung der Infrastruktur des Landes. Militärische Operationen des Westens innerhalb des souveränen syrischen Staatsgebietes, als VERSTOSS gegen die UNO Charta, wie schon in Jugoslawien 1999, im Irak und in Lybien usw.! Entgegen aller Versprechungen des westlichen Militärbündnisses nach dem Mauerfall, eine NATO Osterweiterung nicht zu vollziehen, sind derzeit starke NATO Verbände an der russischen Grenze stationiert, mit schwerem Kriegsgerät! Polen fordert inzwischen schon die dauerhafte Stationierung von 35.000 NATO Soldaten an ihrer russischen Grenze! Die neueste Provokation ereignete sich am 25. November 2018 in der Straße von Kertsch. Die Kiewer Führung versucht mit allen Mitteln, die "äußeren Spieler NATO" in ein bestimmtes "Militärabenteuer" hineinzuziehen. Was soll das alles? Was soll dieses Spielen mit dem (Kriegs)Feuer? Es hat den Anschein, dass man Russland mit aller Macht und permanenten Demütigungen genau zu diesem Schritt provozieren will?

Wenn es aber zum Dritten Weltkrieg kommt, wird Deutschland das Schlachtfeld sein. Die Strategiepapiere für diesen Dritten Weltkrieg sind schon lange bis ins Detail ausgearbeitet.  Europa, und hier insbesondere Deutschland, wird der Verlierer sein! Lesen Sie dazu das

BRAND-AKTUELLE BUCH



Format A5: 14,8 cm x 21,0 cm, 368 Seiten. AKTIONSPREIS 14,00 €uro


Bestelladresse: info@neue-erde.org


Inhaltsverzeichnis und Leseprobe hier: >auch als e-book



DIE WAHREN GRÜNDE DER MIGRATION

Wenn Sie den Sinn der KONTROLIERTEN Migrationswelle begreifen wollen, dann müssen sie das Ganze mit den Augen eines Wirtschaftunternehmens betrachten. Denn die Politiker vertreten immer die Interessen der Wirtschaft, da diese letztlich darüber bestimmt, welche Partei die Regierung bilden DARF. Auch die Banken denken allein wirtschaftlich, da sie nur in einer engen Symbiose mit der jeweils nationalen und der globalen Wirtschaft existieren können. Darum sind alle Parteien und Staatssysteme letztlich von einer florierenden Wirtschaft abhängig! Denn wenn es dieser gut geht, dann geht es auch den Banken gut, den Reichen, den Spekulanten und den Aktionären, und angeblich auch dem einfachen Arbeiter (solange er seine Rente noch nicht beantragt hat, denn dann kommt das traurige Erwachen!!!).  Und darum wird auch stets diejenige Partei gewählt, die den Menschen Wohlstand und Sorglosigkeit verspricht. Die Wenigen jedoch, die dem Volk ohne jegliche Wahltäuschungen die Wahrheit über das Wirtschafts- und Finanzsystem zumuten, und auch noch von notwendigen Opfern für den Steuerzahler sprechen, werden stets aufs Neue bei den Wahlen abgestraft. Doch langsam geht ein Erwachen durch das Volk, weil die da oben es seit einiger Zeit zu bunt treiben (Sozialabbau Agenda 2000- Rentenbetrug, Hartz IV, Umverteilung des Wohlstandes nach oben usw.). Der normale Bürger versteht das Denken der Regierungen schon lange nicht mehr, besonders in Bezug auf die neuen Fachkräfte, die seit einiger Zeit von ganz oben in unser Land GESCHLEUST werden. "Warum tun die das?“, fragt sich der Mensch, dem die Denkfähigkeit noch nicht erfolgreich abtrainiert wurde. Jeder, der 1+1 zusammen zählen kann, weiß, dass dies enorme Folgekosten für das Sozialsystem - sprich den DEN STEUERZAHLER - mit sich bringt und uns in den nächsten fünf Jahren mehr als 200 Milliarden Euro kosten wird?

Das können Sie nur begreifen, wenn sie das Ganze wirtschaftlich als eine längerfristige Investition betrachten. Genau das tun nämlich die Wirtschaftsstrategen, die auch unsere Regierungen beraten. Man muss zuerst einmal investieren, wenn man später einen Gewinn aus der Firma ziehen will. So das Denken "der Eliten". Und da Deutschland bekanntlich ja eine Firma ist, denkt unsere Regierung scheinbar NUR NOCH in diesen wirtschaftlichen Kategorien. Nun herrscht schon seit Jahren Panik  in der Firmenspitze, von der das gemeine Wahlvolk/der Arbeiter überhaupt nichts mitbekommt. Brot und Spiele funktionieren immer noch hervorragend, wenn es darum geht das Volk zu blenden und die Aufmerksamkeit nur auf den eigenen Gartenzaun zu richten. Doch was spielt sich außerhalb von Sportschau, Fussbal WM, Grillplatz und Gartenlaube ab?

Die Wirtschaftsweisen haben  schon vor Jahren ALARM geschlagen, da nicht nur das Deutsche Volk, sondern ganz Europa vom Aussterben bedroht ist. Dies ist nämlich die Kehrseite unseres Wohlstandes und der Denkkontrolle. Man hat bei dem einseitigen, wirtschaftlichen Profitdenken die NOTWENDIGKEIT einer familien- und kinderfreundlichen Politik aus den Augen verloren. Das Menschsein wurde fast ausschließlich über den beruflichen Status definiert. „Was, du bist NUR Mutter und Hausfrau!? Die arme wird von ihrem Mann unterdrückt.

Was also war zu tun in dieser selbstverschuldeten Not, um die Wirtschaft auch in Zukunft am Laufen zu halten und den Profit zu sichern? Die Lösung aller wirtschaftlichen Probleme heißt "Migration von arbeitswilligen??? Menschen" aus jenen Ländern, deren Infrastruktur man vorher noch in Schutt und Asche legen musste, damit diese FLÜCHTLINGE sich dann auch auf den Weg nach Europa machten. Um sie in Bewegung zu setzen, genügte nur ein lauter Ruf unserer Bundeskanzlerin, welchen die Medien in Windeseile nach Afrika und in den Vorderen Orient transportierten. Und jetzt haben wir den Salat. Ach nein, die gewünschten Fachkräfte, ODER vielleicht doch nicht? Leider zeigt es sich, dass die Wirtschaft bis heute - nach 3 Jahren der Investition aus den Sozialkassen - noch keinen wirklichen Nutzen aus der Aktion ziehen kann. Darum heisst es: Noch mehr in die Migration investieren, natürlich aus dem kläglichen Verdienst der Steuerzahler und nicht aus dem Überfluss der Banken und Großkonzerne, denn die zahlen so gut wie keine Steuern mehr an den Staat, sondern leiten ihre Gewinne über ein undurchdringliches Geflecht an Schein- und Briefkastenfirmen auf ihre Konten auf den Bahamas, oder in andere Steueroasen. Siehe hier: https://kontrast.at/12-firmen-groessten-steuertrickser-eu/

Angela Merkel, der französische Präsident Nicolas Sarkozy und der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, arbeiten nicht zum Wohl des Volkes/Europas, sondern sind blinde Vasallen der Monopolisten und Industrie Oligarchen*. Die etablierten Parteien sind scheinbar der Agonie des Denkens verfallen, und darum nicht in der Lage, den verstaubten Mythos ihrer parteipolitischen Grundsätze zu modifizieren (allen voran die Grün-Linken). Das heißt: Sie sind nicht in der Lage, die aktuellen Geschehnisse, und die durch Migration voranschreitende Islamisierung Europas, außerhalb ihres Multi-Kulti-Wahns oder ihres sozialliberalen Weltbildes zu durchdringen, um die notwendigen Schlussfolgerungen daraus zu ziehen. In ihrem politischen Hochmut glauben sie doch tatsächlich, dass sie den Islam und dessen Völker bändigen und in unsere Kultur integrieren können. Doch diese Menschen wollen sich zum überwiegenden Teil gar nicht in unsere Kultur, und schon gar nicht in unsere Lebensart – das sündige Leben der Ungläubigen – integrieren. Denn ihr politisches Ziel ist es, den Islam und SEINE KULTUR über ganz Europa auszubreiten. (Darum setzt man jetzt augenscheinlich auch vermehrt auf junge Männer aus den afrikanischen Staaten, um das Thema zu entspannen). Am weitesten ist der Islam bei der Eroberung Europas in Holland, Frankreich und Schweden voran gekommen Diese Länder sind für die abendländische Wertegemeinschaft bereits so gut wie verloren. Jetzt ist Deutschland und Österreich an der Reihe.

* Ein Oligarch (vom griech.: ὀλίγοι oligoi = „wenige“ und ἄρχων archon = „Herrscher, Führer“) ist ein Wirtschaftsmagnat, der durch seinen Reichtum/Einfluss über ein Land oder eine Region weitgehende Macht zu seinem alleinigen Vorteil ausübt.

Die neuen Oligarchen der westlichen Welt

Eine weitere Variante des Oligarchentums sind die börsennotierten global agierenden Großkonzerne, in deren Händen eine ungeheure Macht liegt. Durch die Schaffung von Arbeitsplätzen und Wirtschaftswachstum wird eine Regierung bestätigt/gefestigt, welche im Sinne dieser Mächtigen regiert. Durch die Streichung von Arbeitsplätzen und die Auslagerung von Produktionsstätten in Billiglohnländer wird eine Regierung unter Druck gesetzt, oder es entstehen auf diesem Weg geplante soziale Unruhen, mit dem Ziel einen Regierungswechsel (zum Wohl der Hintermänner) zu vollziehen. Dies Vorgehensweise ist sehr gut in Südamerika zu beobachten, das Amerika auf diesem Weg in seinem Sinne gestaltet. Im Verbund mit den Banken bestimmen die Monopolisten und  Oligarchen sowohl die Tagespolitik, wie auch die Zukunft eines Landes, ZU IHREM WOHL! Keiner glaube also, dass unsere Politiker hier das Sagen haben. Sie sind nur Werkzeuge in der Hand einer globalen Regierung aus Banken und Großkonzernen.  

Jean-Claude Juncker, (Die Erste): ist seit dem 1. November 2014  Präsident der Europäischen Kommission. Folgende Aussage macht deutlich, unter welcher Prämisse Brüssel seine Europapolitik "ZUM WOHL DES VOLKES" macht.
 
„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.
Der SPIEGEL 52/1999 vom 27. Dezember 1999, S. 136

Schauen Sie sich die folgenden Videos aufmerksam an, und Sie werden mit erschrecken feststellen, was sich gerade in unserem Land und in Europa - scheinbar unter Ausschluß der Leitmedien - abspielt, dank unserer einäugigen Wirtschaftspolitiker.

Das trojanische Pferd der Migration

 







Deutschland verrecke!



Bürgerkrieg in Europa



Jean-Claude Juncker, die Zweite: „ Nichts sollte in der Öffentlichkeit geschehen. Wir sollten in der Euro-Gruppe im Geheimen diskutieren. Die Dinge müssen geheim und im Dunkeln getan werden“, verriet der Chef der Euro-Gruppe über die Euro-Krise einem verblüfften Brüsseler Publikum im Jahre 2011 bei einer Preisverleihung. Er scheute auch nicht vor dem Bekenntnis zurück: „Wenn es ernst wird, müssen wir lügen.“
Quelle FOCUS 19/2011 vom 9.5.2011

Diesen Menschen geben wir also die Macht und unsere Steuergelder, damit sie IHRE GEHEIMEN PLÄNE unbeheligt weiter verfolgen und verwirklichen können. Und es ging und geht immer so weiter, Jahr, für Jahr, für Jahr. Weil man uns einbläut, dass diese Politik und ihre MULTIKULTURELLE ZUKUNFTSVISION "alternativlos" sei. Das jedenfalls scheinen wir Einfallslosen zu glauben, ansonsten würden wir das Kreuz bei den Wahlen - aus Gewohnheit - nicht immer wieder an der gleichen Stelle machen und diese Politik bestätigen. Doch wir haben in wirklichkeit nur eine Funktion in diesen Menschenfarmen (sprich Staaten). Wir haben nur die Funktion von den Leitpolitikern gemolken zu werden, damit sie weiterhin die Interessen der Banken und Konzerne vertreten und sich an uns mästen - sprich, ihre fetten Gehälter und Pensionen einsacken können. Wir haben weder die Aufgabe mitzubestimmen, noch dieses System zu verändern.



EINE NEUE DIMENSION DES WAHNSINNS

UN-Staaten einigen sich auf Entwurf für weltweiten Migrationspakt

Von RTL - von Norbert Haering 14.07.2018
(Text in grauer Schrift wurde vom Webmaster eingefügt.)

ACHTUNG! Der nächste Schritt wird vollzogen, OHNE UNS zu fragen! Man bestimmt mal wieder was von oben und verkündet uns dann die Resultate. 

Die Vereinten Nationen haben sich auf ein Migrationsabkommen geeinigt. Offiziell geht es um die geordnete und sichere Gestaltung der Migration, bei genauerem Hinsehen wird deutlich: Die Staaten verpflichten sich, Migration und Arbeitsmobilität zu fördern.
Die Vereinten Nationen (UN) haben sich am 13. Juli auf ein globales Migrationsabkommen geeinigt. Im Dezember dieses Jahres soll das Abkommen in Marokko unterzeichnet werden. Ziel ist nach Auskunft der UN, Migration durch zwischenstaatliche Zusammenarbeit und unter Berücksichtigung der nationalen Souveränität sicher und geordnet zu gestalten. Die deutschen Medien haben über dieses Abkommen kaum berichtet. Die wenigen Meldungen gingen über den Inhalt der offiziellen Verlautbarungen kaum hinaus. Betont wurde lediglich, dass sich die USA aus den Verhandlungen zurückgezogen hatten und Ungarn sowie auch Österreich diesem Beispiel später folgte. Alle anderen UN-Mitgliedsstaaten sind dabei, auch die Bundesrepublik Deutschland.
Der Volkswirt und Blogger Norbert Haering hat sich dankenswerterweise die Mühe gemacht, den Entwurf des 34-seitigen Vertragswerks genauer anzusehen. In zwei Blogbeiträgen weist er nach, dass es erstens nicht nur um eine sichere und geordnete Gestaltung, sondern auch um die Förderung von Migration an sich geht, und dass das Abkommen zweitens wesentlich von Wirtschaftsvertretern beeinflusst wurde, vor allem vom einschlägig bekannten Weltwirtschaftsforum (WEF).
Betrachtet man das Vertragswerk, sticht gleich nach den Floskeln der Präambel eine ausgesprochen positive, grundsätzliche Wertung der Migration als solcher ins Auge:
  • Migration ist im Verlauf der Geschichte immer Teil der menschlichen Erfahrungen gewesen, und wir erkennen an, dass sie in unserer globalisierten Welt eine Quelle von Wohlstand, Innovation und nachhaltiger Entwicklung ist und dass diese positiven Effekte durch die Verbesserung der Migrationssteuerung optimiert werden können. (Punkt 8)
  • Wir müssen unseren Bürgern auch Zugang zu objektiver, faktenbasierter und klarer Information über die Vorteile und Herausforderungen der Migration verschaffen, um irreführende Narrative zu entkräften, die eine negative Wahrnehmung von Migranten erzeugen. (Punkt 10)

(Das  heisst im Klartext, dass  Menschen mit einer anderen Wahrnehmung, über die Leitmedien auf die Linie der wirtschaftlich denkenden gebracht - sprich, umerzogen - werden müssen. Hier tut die Nazikeule immer noch gute Arbeit, und wo diese nicht greift, arbeitet man mit solche Schlagwörtern wie Menschlichkeit, Humanität und Nächstenliebe. Und wer will schon unmenschlich sein? Darum werden alle noch wachen und denkenden Bürger unter Generalverdacht gestellt und mit einer Armada von Negativbegrifen belegt, während man sich selbst als Gutmensch und Kämpfer für die Unterdrückten und Verfolgten in Szene setzt.)

  •  Wir verpflichten uns, allen Formen der Diskriminierung entgegenzutreten und rassistischen, rassisch diskriminierenden, gewalttätigen und fremdenfeindlichen Äußerungen und Handlungen sowie Intoleranz gegen Migranten zu verurteilen und ihnen entgegenzutreten. (Punkt 33)
(Ersetzen wir im obigen Text nur einige wenige Worte, so demaskieren sich  "das verlogene Gutmenschentum und die Deutschlandhasser " mit ihren eigenen Worten. Es könnte auch so heißen:
  • Wir verpflichten uns, allen Formen der Diskriminierung von DEUTSCHEN entgegenzutreten und rassisch diskriminierenden, gewalttätigen und feindlichen Äußerungen und Handlungen von FREMDEN, sowie Intoleranz gegen DEN CHRISTLICHEN GLAUBEN zu verurteilen und ihnen entgegenzutreten.)

Kampf gegen Rassismus klingt erst einmal gut, allerdings muss man nach der Lektüre dieser Punkte zum Schluss kommen, dass es nach Ansicht der UN und der Unterzeichnerstaaten keine legitime und gerechtfertigte Kritik an Migration geben kann. Kritiker sind entweder Rassisten oder von Rassisten Verführte.

In dem Abkommen verpflichten sich die Staaten ausdrücklich, "Wege für reguläre Arbeitsmigration so anzupassen, dass Arbeitsmobilität gefördert wird". Arbeitsmigration wird als vorteilhaft für die Zielländer wie auch für die Herkunftsländer dargestellt, erstere profitierten von den zusätzlichen Arbeitskräften, letztere von den Überweisungen der Migranten in die Heimat.

Mehr zum Thema: UN-Bericht: 258 Millionen Migranten weltweit – 64 Prozent in Industrieländern

Diese Darstellung ist mindestens einseitig. Man kann genauso gut argumentieren, dass die bereits vorhandenen Arbeitskräfte nicht profitieren, wenn durch billige Konkurrenz die Löhne unter Druck geraten, und dass die Heimatländer der Migranten diese gut gebrauchen könnten und es vor allem darum gehen müsste, diesen Ländern eine akzeptable Stellung in der internationalen Wirtschaftsordnung und ein vernünftiges Entwicklungsmodell zu verschaffen.

Die deutsche Bundesregierung hat bei der Ausarbeitung dieses Abkommens eine maßgebliche Rolle gespielt. Sie hat gemeinsam mit Marokko noch bis Ende 2018 den Vorsitz im Global Forum on Migration and Development (GFMD) inne.

Zusammenfassung

 Haben Sie jetzt verstanden, worum es bei der KONTROLLIERTEN MIGRATION geht?


Um-Volkung lange vor 2015 geplant



Einwanderung aus Sicht der Polizei




Es geht ums Überleben




EURO-ISLAM

Die westliche Politik versucht derzeit dem sich ausbreitenden islamischen Fundamentalismus einen Euro-Islam gegenüber zu stellen, der mit den westlichen Moral und Wertevorstellungen kompatibel ist. Dazu spaltet man den Islam in zwei Gruppen auf. In die moderaten, und im 21. Jahrhundert angekommenen Gläubigen, und die im 7. Jahrhundert stehen gebliebenen, radikalen Islamisten. Dass dies so aber nicht richtig ist, werden wir spätestens beim Studium des Koran erkennen. Wer den Koran und das Leben Mohammeds studiert, kommt mit der Zeit zu der verblüffenden Erkenntnis, dass die radikalen und vom Westen als Terroristen verteufelten Islamisten, die wirklich Gläubigen sind, weil sie sich an die Inhalte ihres Heiligen Buches halten, und genau das tun, was Mohammed schon im 8. Jahrhundert praktiziert hat. Über diesen Link können sie sich einmal objektiv, jenseits aller Gleichmacherei, mit der Geschichte des Islam und der Person Mohammeds auseinander setzen. Wer war Mohammed?





Politiker  können ihre Pension mit nur einem Jahr Arbeit um über 1000 Euro steigern.

(Artikel aus FOCUS-Online. Redakteurin: Antonia Schäfer. Freitag, 24.11.2017)

Sich in den Bundestag wählen zu lassen, hat handfeste finanzielle Vorteile fürs Alter. Abgeordnete des Bundestages bekommen für jedes Jahr ihrer Tätigkeit 2,5 Prozent ihrer Diät als Pensionsanspruch. Die Diät liegt in dieser Legislaturperiode bei 9541,74 Euro, ein Jahr als Abgeordneter bringt also Ansprüche von knapp 239 Euro.

Insgesamt sind maximal 67,5 Prozent der Ursprungsdiät als Pension möglich. Seit einer Reform im Jahr 2008 gelten diese Ansprüche nach dem ersten vollen Arbeitsjahr. Im Gegenzug wurde die Höchstgrenze gesenkt.


3256 Euro Pensionsanspruch für vier Jahre Arbeit

Am ertragreichsten abgesichert sind Mitglieder der Bundesregierung – und zwar vor allem in ihrer ersten Amtszeit. Während der vier Jahre erwerben sie Pensionsansprüche von 6,935 Prozent jährlich, ab dem fünften Jahr sind es noch knapp 2,4 Prozent.

Zudem haben sie erst kürzlich von einer Gehaltserhöhung profitiert: Seit Februar 2017 bekommen Parlamentarische Staatssekretäre 11.740 Euro statt bislang 11.223 Euro pro Monat. Das ergibt einen Pensionsanspruch von 814 Euro pro Jahr. In einer Legislaturperiode kommen so Ansprüche in Höhe von 3256 Euro zusammen.

Bundesminister bekommen seit Februar 15.280 Euro im Monat. In ihrer ersten Amtszeit ergibt das jedes Jahr zusätzliche Pensionsansprüche von 1060 Euro. Nur eine Amtszeit als Minister bringt also eine Pension von 4240 Euro.


Bund der Steuerzahler: "Minister sollen selbst vorsorgen"

Das Kanzlergehalt ist im Februar 2017 auf 18.820 Euro pro Monat gestiegen. Der Pensionsanspruch in der ersten Legislaturperiode liegt damit bei gut 1305 Euro jährlich. Ein neuer Kanzler würde also allein in seiner ersten Amtszeit Ansprüche über 5220 Euro ansammeln. In allen weiteren Amtszeiten liegt er bei 450 Euro pro Jahr.

Zum Vergleich: Ein durchschnittlicher Arbeitnehmer mit einem Monatsgehalt von 3092 (und wer verdient das schon?) erwirbt nach Angaben des Bundes der Steuerzahler pro Arbeitsjahr einen Rentenanspruch von 31 Euro. Er müsste also rein theoretisch 168 Jahre lang arbeiten, um im Alter so viel Geld zu bekommen wie ein Kanzler nach nur 4 Dienstjahren.


Politiker diskutieren darüber, die Menschen in diesem Land bis 70 arbeiten zu lassen, sie selbst können unter bestimmten Umständen schon mit 56 in Pension gehen – und zwar bei vollen Bezügen. "Nirgendwo sonst gönnen sich die Politiker derart generöse Privilegien wie bei der eigenen Altersversorgung", kritisiert der Steuerzahlerbund.
"Bundestagsabgeordnete zahlen keine Beiträge für ihre Altersversorgung. Sowohl die Höchstversorgung als auch die jährlichen Steigerungsraten sind übertrieben."
Wenn man noch berücksichtigt, welche Politik - "zum Wohle der DEUTSCHEN VOLKES" - uns die derzeitige Kanzlerin Angela Merkel beschert, dann müsste sie eigentlich umsonst arbeiten oder sogar noch drauf zahlen! Denn ihr verspätetes, privates Bedürfnis "Mutter " zu sein und geliebt zu werden, kostet den Steuerzahler im Rahmen der unkontrollierten Einwanderung aus dem Nahen Osten und Afrika, jährlich ca. 50 Milliarden Euro. Während die eigenen Kinder (das Deutsche Volk) mit Verachtung geschlagen werden und oft am Existenzminimum leben, wird für die "neu ankommenden Fachkräfte" das Geld  wie Hühnerfutter, mit breiter Hand ausgestreut!



US-Rüstungsindustrie: Das große Geld mit dem Krieg

"Die Kriege und die Angst vor neuen Anschlägen sind der Motor unserer Wirtschaft". Rekordumsätze von 1000 Milliarden Dollar, 5,7 Millionen Beschäftigte.

https://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/321557/USRuestungsindustrie_Das-grosse-Geld-mit-dem-Krieg

Die Rüstungshilfe für die US-freundlichen Länder am Persischen Golf, die Verteidigungsminister Robert Gates und Außenministerin Condoleezza Rice jetzt bekannt gaben, sprengt alle Rekorde: 60 Milliarden Dollar gehen an Israel, Ägypten, Saudiarabien und weitere Verbündete. Damit ist die US-Rüstungsindustrie auf Jahre ausgelastet. Zum Vergleich: Im Jahr 2005 exportierten die Vereinigten Staaten Waffen im Wert von gerade einmal elf Milliarden Dollar, 45 Prozent des weltweiten Umsatzes mit Rüstungsmaterial.

Auch zu Hause spart man nicht. Das Verteidigungsbudget hat 2018 ein neues Rekordhoch erreicht: 602,8 Milliarden Dollar  (Das sind fast 62 Prozent der weltweiten Gesamtausgaben) lassen sich die USA heuer ihr Militär kosten – fast die Hälfte der weltweiten Militärausgaben. „Rechnet man hinzu, was andere Ressorts für Sicherheit und Verteidigung ausgeben, beispielsweise das Heimatschutzministerium oder das Energieministerium, kommt man auf 987 Milliarden Dollar“, erklärt Robert Higgs, Mitarbeiter beim Think-Tank „Independent Institute“.

Fast eine Billion Dollar pro Jahr halten die amerikanische Wirtschaft am Laufen und sichern Millionen von Arbeitsplätzen. Allein das Verteidigungsministerium beschäftigt 2,1 Millionen Menschen. In Rüstungsbereich arbeiten weitere 3,6 Millionen Menschen. Insgesamt sind damit 3,8 Prozent aller Beschäftigten in den USA für die Verteidigungsindustrie tätig.

  Vor diesem Hintergrund wird verständlich, warum es aus amerikanischer Sicht "KEINEN FIEDEN" auf Erden geben darf.  Das hoch verschuldete Land braucht einen Feind, um wirtschaftlich zu überleben.


WAS MAN UNS VERHEIMLICHT!


Kriegsvorbereitungen des Westens an der Russischen Grenze

Die USA vollziehen - von den Leitmedien verschwiegen - die größte Truppenverlegungsoperation nach Ost-Europa seit 1990.  2.000 Panzer sowie Kommandofahrzeuge und über 4.000 Soldaten wurden 2017 im Rahmen der "Operation Atlantic Resolve" nach Bremerhaven verschifft und an die russische Grenze weitertransportiert. Ergänzt wurde dies um eine komplette Kampfbrigade der US-Luftwaffe. 900 Waggons wurden mit schwerem Kriegsgerät beladen, verteilt auf etliche Züge. Dies entspräche – bildlich gesprochen – einer Gesamtzuglänge von fast 15 Kilometern. Doch dies alles beunruhigt den deutschen Michel/Konsumenten scheinbar nicht. Brot und Spiele, teile die Völker und herrsche, funktioniert  nach wie vor hervorragend in der Politik, um die Menschen am Nasenring durch das Colluseum zu führen. Wir vertrauen blindlinks "den gewählten Volksvertretern" und dem "großen Bruder" jenseits des Atlantiks und wenden uns wieder der Grillplatte und dem kühlen Bier zu?
Beim Nato-Gipfel im vergangenen Juli in Warschau war eine umfassende Aufrüstung der Ostflanke des Militärbündnisses zur „Abschreckung Moskaus“ beschlossen worden. Die NATO will gleich 4 multinationale Bataillone in den baltischen Staaten und Polen stationieren. Dreisterweise wird diese Kriegstreiberei von den westlichen Medien als Reaktion auf die russische Aggression verkauft.
Die Aufrüstung in Osteuropa nimmt immer bedrohlichere Ausmaße an. Auch Polen dreht weiter an der Rüstungsschraube: Das Land sicherte sich 70 Marschflugkörper des Typs AGM-158B JASSM-ER und installiert bis 2018 das Aegis-Ashore-Raketensystem der NATO. Die Armee will man von zurzeit 95.000 auf 150.000 Mann aufstocken.
Laut dem Online-Portal Defence24 genehmigte das US-Außenministerium kürzlich den Verkauf von 70 Marschflugkörpern des Typs AGM-158B JASSM-ER an Polen.
Schon 2014 hatte Polen 40 Marschflugkörper desselben Typs bestellt, allerdings mit nur 370 Kilometer Reichweite. Die jüngste Bestellung betrifft den Mittelstrecken-Typ mit einer Reichweite von 1.000 Kilometern.
Die Raketen können zusammen mit den bereits vorhandenen polnischen F-16-Jets genutzt werden. Die relativ große Reichweite würde den Angriff auf die Schlüsselinfrastruktur tief in russischem Territorium in kürzester Zeit ermöglichen.


  TÜRKEI. Die Lunte am Pulverfass?

Ist Erdogan der in der Bibel angekündigte GOG von MAGOG?



Erstaunliche Paralellen zu biblischer Endzeitprophezeiung.
Link: Lesen Sie hier


Nie wieder Krieg

Hintergründe der globalen Kriegsgefahr





Ursprung des aktuellen Syrienkonfliktes ist der lange Konflikt zwischen den USA und Russland und die Systemdifferenzen. Dieser Konflikt wird so lange andauern, bis der Kapitalismus Russland  zu seinem Vasallen gemacht hat.
Die Strategie der USA ist, Russland wo auch immer so sehr zu schwächen, dass Russland zunächst wirtschaftlich, dann politisch zusammenbricht.

Was hat das mit Syrien zu tun?

Die USamerikanische Regierung hat analysiert, dass die Energieümsätze, die Russland mit Europa macht, Russlands Niedergang nicht fördern, im Gegenteil, sie stärken Russland! Genau das ist aber nicht im Sinne der US Strategen. Da jedoch keine Öl-/Gas-Bezugsalternative besteht, hat man sich ausgedacht, dass man eine Pipeline aus dem Süden der arabischen Halbinsel über Syrien zum Mittelmeer bauen wollte, um dann  die Energie bis nach Süditalien weiterzuleiten. Würde dieses Projekt realisiert, könnten die Pipelines von Russland nach Europa abgeschaltet werden, dann werden (unter Genehmigung aller europäischen Regierungen) alle Zulieferverträge mit Russland gekündigt und Russland ist am Ende. Es wäre endlich in die Knie gezwungen.

Diese Strategie, in der Mc. Cain, Sorros, Nuland und viele andere Drahtzieher eingeschaltet wurden, die von höchsten amerikanischen Ebenen strategisch ausgearbeitet wurden, sind ALLEN WESTLICHEN REGIERUNGEN bekannt und werden von ihnen getragen.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass es bald  zu einem ernsthaften Konflikt in Syrien kommt; Amerika hat auch hierfür eine Strategie: Saudi-Arabien hat am 15.12.2015 eine Allianz gegen Terror ausgerufen und will nun im eigenen Interesse gegen den IS vorgehen. Völkerrechtswidrig wird nun über Syriens Wüsten der "Kleine Weltkrieg" angezettelt, an dem etliche Staaten, auch Deutschland, teilnimmt. Das Deutsche Volk, seit Jahrzehnten ruhig gestellt, wird leider den Schwur "Nie wieder Krieg" nicht nochmals bestätigen, sondern den Oberkriegstreibern USA eisern zur Seite stehen.

Aber was haben die USA davon, wenn sie Russland in die Knie zwingen?

Die USA sind wirtschaftlich am Ende. Die Finanzindustrie ist ein riesiges Betrugsunternehmen. Die Deindustrialisierung der USA führt unweigerlich zum Kollaps und letztlich zum Zusammenbruch. Die gesellschaftlichen Spannungen sind bereits so brutal, dass der Krieg auf der Straße begonnen hat.

Würde Russland ein Vasallenstaat der USA werden, dann bräuchte nur noch China angegriffen und übernommen werden, dann wäre die Welt einseitig dem Finanz- und Konsum-Kapitalismus ausgeliefert. Ein kapitalistisches Russland, dieses Riesenreich, wäre ein riesiger Gewinn für die amerikanischen Investoren und damit (Steuern müssen für weltweite Gewinne erhoben werden) auch für den amerikanischen Staat. Bis zu dem Zeitpunkt jedoch werden Prozesse gegen andere westliche ("feindliche") Unternehmen und Staaten geführt und darüber wird Geld abgeschöpft, damit die riesigen Kosten des amerikanischen Militärapparates generiert werden können.

Über den folgenden Link:  Hintegründe der globalen Kriegsgefahr dringen Sie noch tiefer in den Kaninchenbau ein. Sie werden genau erkennen, welches die nächsten Schritte in die große Katastrophe sein werden

Die Wahrheit über unsere Führer


 

ERWACHE!




Ein weiterer Kriegsschauplatz gegen das Leben

 
Die (un)heimliche Vergiftung




ACHTUNG!
Mobilfunkgeneration 5G erhöht Strahlenbelastung





Ein NOTRUF
Rettet unsere Kinder!




 


Zur Lösung eines Problems muß genau so viel Energie eingesetzt werde, wie zur Entstehung desselben freigesetzt wurde

Albert Einstein



Die Macht- und Genussucht der Menschheit ist so unermeßlich groß,
dass wir Heute wohl kaum in der Lage und Willens sind, die Energie aufzubringen,
um die derzeitigen Probleme der Erde zu lösen.



(Jesus:) Alle Kalamitäten, Seuchen, allerlei Krankheiten unter Menschen und Tieren, schlechte Witterung, magere und unfruchtbare Jahre, verheerender Hagelschlag, große, alles zerstörende Überschwemmungen, Orkane, große Stürme, große Heuschreckenzüge und dergleichen mehr sind lauter Folgen der unordentlichen Handlungsweise der Menschen! Würden die Menschen möglichst in der gegebenen Ordnung leben, so hätten sie alles das nicht zu gewärtigen. Die Jahre würden wie die Perlen auf einer Schnur verlaufen, eines so gesegnet wie das andere. Es würde den bewohnbaren Teil der Erde nie eine zu große Kälte oder eine zu große Hitze plagen. Aber da die gescheiten und überaus klugen Menschen aus sich allerlei bei weitem über ihren Bedarf hinaus unternehmen, wenn sie auf der Erde zu große Bauten und zu übertriebene Verbesserungen vornehmen, ganze Berge abgraben um Heerstraßen anzulegen, wenn sie viele Hunderttausende von Morgen der schönsten Waldungen zerstören, wenn sie des Goldes und des Silbers (Bodenschätze) wegen zu tiefe Löcher in die Berge schlagen, wenn sie endlich untereinander selbst im beständigen Zank und Hader leben, während sie doch zu jeder Zeit von einer großen Menge der intelligenten Naturgeister umgeben sind, von denen alle Witterung der Erde herrührt, sowie die Reinheit und Gesundheit der Luft, des Wassers und des Erdreiches, - ist es da denn hernach zu verwundern, wenn diese Erde von einer Unzahl von Übeln aller Art und Gattung stets mehr und mehr heimgesucht wird?!
JL.GEJ 04. 144,2-3

 

  • Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum wir - die Menschheit - trotz aller wissenschaftlichen Erkenntnissen und Erfindungen (besser Entdeckungen), es nicht vermögen, unser persönliches Leben und die gravierenden Probleme der Menschheit in den Griff zu bekommen?

  • Warum werden das globale Finanzsystem und die besten Wissenschaftler dazu benutzt, das Leben nicht zu fördern, sondern an seiner Zerstörung mitzuarbeiten?

  • Was für eine destruktive Energie oder Kraft macht sich die Mühe, alle guten Ansätze und Veränderungen zu torpedieren, ja, bewusst zu verhindern?

  • Warum hat man uns zu Sklaven eines Systems gemacht, das unseren eigentlichen Bedürfnissen, Sehnsüchten und  Wünschen in keiner Form Beachtung schenkt?

  • Warum verschwendet man das große menschliche Potential an Schöpferkraft und Intelligenz, oder läßt diese nicht frei atmen, um so ein Segen für die Menschheit und den ganzen Planeten zu sein?

  • Wenn sie auf  diese Fragen und auf alle Fragezeichen, die sich bei ihnen, im Laufe ihres Lebens gebildet haben, eine Antwort suchen, dann nehmen Sie sich die Zeit für den folgenden Film. Verzichten Sie einmal auf das neugerige Rumklicken im www. und konzentrieren Sie sich einmal für 120 Minuten auf die tieferen Einblicke in das Leben. (Tipp: Sie können den Film auch in zwei Abschnitten anschauen, wenn er ihnen zu lang wird.)
(Die Bildqualität des Films können sie unten rechts (Rädchen) verändern. Ich empfehle mindestens 480pH, besser 720pHD. Ganz rechts können Sie dann auf den Vollbildmodus klicken.  Ich wünsche Ihnen - und uns allen - mehr lichtvolle Erkenntnisse, eine größere, selbstlose Liebe und den Mut, das eigene Leben in die Hand zu nehmen und die Verantwortung für unser Tun und Lassen zu übernehmen.)


Warum wir uns nicht weiterentwickeln




Die Mächtigen setzen mit Erfolg auf  "Brot und Spiele"!

  Der Konsument und Verbraucher soll sich keinerlei Gewissen über sein Verhalten und die Lebenszusammenhänge machen und unbedenklich weiterkonsumieren! Denn, wenn unser derzeitiges  zügelloses Verhalten, das geprägt ist von einem ignoranten Egoismus der über alle  Vernunft  und Naturgesetze hinwegtrampelt, NICHTS mit  den globalen geophysischen  Veränderungen  zu tun hat, dann müssen wir uns auch keine Gedanken machen!!! und unsere Lebensgewohnheiten ändern. Dann können wir fröhlich weiter - auf Teufel komm raus - unseren Planteten bis an die Schmerzgrenze auspressen und belasten.

Geht es nicht auch uns darum, die eigentliche Weltregierung - "Das goldene Kalb des globalen Wirtschaftssystems" -, das alle Fäden (Politiker) in der Hand hat, nicht zu verärgern oder gar in Frage zu stellen.  Darum hören wir, die Verbraucher und Konsumenten auch gerne solche Botschaften, die unser Gewissen beruhigen: "Ihr  braucht euch kein Gewissen zu machen über euer Konsumverhalten und eure Lebensgewohnheiten. All das Gerede von Klimaveränderung hat rein garnichts mit eurem Konsumverhalten und eurem Lebensstil zu tun, beruhigt euch also und lebt weiter so wie bisher, denn es gibt gar keinen Klimawandel!" Denn nur wenn ihr das glaubt, rollt bei uns der Rubel und die Aktienkurse steigen und werfen den "Gewissenlosen" eine satte Dividende ab. Welcher Naivling glaubt denn schon, das der Handel mit Emmisionsrechten den Verlust ausgleichen könnte, den wir - die globale Wirtschaft - bei einem entsprechenden Verhalten der Verbraucher/Konsumenten FÜR DAS LEBEN UND DIE UMWELT erleiden würden? Der bewusst lebende und selbst denkende Mensch ist ein ärgerlicher Störfaktor in unserer Profitmaschinerie des globalen Wirtschaftssystems, da er sich nicht so leicht fremdbestimmen lässt.  DARUM: Esst und trinkt und lasst es euch gut gehen, denn ihr lebt nur einmal. 
Und genau das wird unser Verhalten sein, sagt uns die Bibel, wenn das Ende über uns hereinbricht. 

Jeder von uns bekommt eines Tages - auf der Grundlage des kosmischen Gesetzes von Ursache und Wirkung, Saat und Ernte - die Rechnung für all sein Tun und Lassen. Dieses Gesetz umfasst in immer größer werdenden Kreisen, vom Individum ausgehend, über Sippen, Völker und Staaten, auch die gesamte Menschheit. Und ich glaube, dass dieses gerechte Gesetz schon in Kürze den gesamten Planeten und die gesamte Menschheit in einem kausalen Zusammenhang, neu aus-richten  wird, schmerzvoll ausrichten wird. Diese "NOT-wendige" Ausrichtung auf den Strom des Lebens ist unumgänglich, da die Menschheit sich bis an den Rand einer globalen Großkatastrophe manöveriert hat. Wir können das Alte nicht mehr durch Symtombehandlung retten, sondern wir müssen unsere Lebenskraft in die Gedanken einer neuen VISION des Lebens einfließen lassen.